Elektromobilität und Recht

Elektrisches Fahren ist dynamischer Fahrspass, der „sich rechnet“ und emmissionsfrei ist.

Der Spass kann allerdings z.B. durch einen Verkehrsunfall, Unstimmigkeiten mit dem Fahrzeughändler oder -hersteller und bei Problemen mit der „Peripherie“ (z.B. Montage einer Wallbox) verdorben werden.

Vermeindliche Standardfälle können sich hier als kompliziert herausstellen und auch die Rechtsprechung ändert sich ständig. Viele Unfallgeschädigte wissen gar nicht, was ihnen tatsächlich zusteht. Die gegnerische Haftpflichtversicherung freut sich darüber und versucht mit dem eigenen „Schadensmanagement“ ihre Kosten so gering wie möglich zu halten.

Manche Kfz-Sachverständige hatten in ihrer Praxis noch nie mit einem rein batterieelektrischen Fahrzeug oder einem Plug-in Hybrid zu tun. Die Kalkulation von Unfallreparaturen unterscheidet sich jedoch zum Teil von der bei „Verbrennern“.

Hier setzt der E-Auto-Anwalt an, nimmt Ihre Interessen wahr und kommuniziert mit Versicherungen, Händlern oder Herstellern auf Augenhöhe.

Grundlegendes Ziel ist stets, eine individuelle und wirtschaftlich optimale Lösung Ihres rechtlichen Problems zu erarbeiten. Dies kann zum einen die außergerichtliche gütliche Einigung sein, zum anderen jedoch die schnelle gerichtliche Auseinandersetzung mit der Gegenseite bedeuten. In meiner außergerichtlichen und gerichtlichen Tätigkeit bin ich deutschlandweit für meine Mandanten unterwegs.

Die Kanzlei ist neben dem Bereich Elektromobilität nur auf wenige ausgewählte Rechtsgebiete fokussiert. Denn nur so ist gewährleistet, dass ich dem Qualitätsanspruch an meine Arbeit gerecht werde und meine Mandanten optimal beraten und vertreten kann.

Zögern Sie daher nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen!

e-auto-anwalt.de ist Partner des

TESLA OWNERS CLUB BAVARIA

und bietet dessen Mitgliedern besondere Konditionen.

Blog

Aktive Kontroll- und Eingreifpflicht bei Geschwindigkeitsregulierungssystem mit automatischer Verkehrszeichenerkennung

Moderne Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl von Assistenzsystemen, die den Fahrer unterstützen und entlasten sollen. Ein Tempomat, kombiniert mit einer automatischen Verkehrszeichenerkennung, ist aber kein Garant für die Vermeidung von Geschwindigkeitsverstößen: Dieses System sucht während der Fahrt permanent nach Gegenständen, die nach ihrer äußeren Form Verkehrszeichen sein könnten. Diese werden dann von der Videokamera verfolgt, …

„Angepasste Blickzuwendung zum Bildschirm“ – der Touchscreen-Beschluss des OLG Karlsruhe

Was war geschehen? Ein Tesla war auf einer Bundesstraße unterwegs. Es regnete stark, die Scheibenwischer liefen. Um die Scheibenwischer-Intervalle zu verstellen, nutzte der Fahrer den fest über der Mittelkonsole installierten Touchscreen. Zur Veränderung der Wischer-Intervalle musste hier zunächst ein Scheibenwischersymbol berührt werden, bevor dann im Untermenü zwischen fünf Einstellungen gewählt werden konnte. Der Fahrer konzentrierte …

Förderung von Ladepunkten in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses des Standortes und der Montage der Ladestation. Dies geht aus dem „Aufruf zur Antragseinreichung vom 7.4.2020gemäß der Förderrichtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Sachsen-Anhalt (RdErl. des MLV vom 22.3.2018 – 37-30600-7/LIS)“ hervor. Gefördert werden …